Hier wurden schon einige Hundebürsten, Hundestriegel, usw… vorgestellt, auch über den FURminator haben wir schon einmal geschrieben: “Hundebürste: FURminator das Original“. In diesem Beitrag wollen wir euch den FURminator in der Praxis ein wenig näher bringen.

Der FURminator wird getestet

Den FURminator kann man in mittlerweile vier verschiedenen Größen bei Amazon bestellen. Diese Größe sind Small, Medium, Large und extra Large, wobei sich die einzusetzende Größe nach der Größe eures Hundes richtet. Sprich umso größer der Hund umso größer sollte eben auch der FURminator sein.

FURminator im jungfräulichen Zustand

Der FURminator kommt relativ schlicht verpackt daher, in der Verpackung selbst ist noch eine Anleitung zur Benutzung der Hundebürste vorhanden.

Hundebürste Furminator

Die jeweilige Größe der Bürste, finden Sie stets auf der Unterseite der Verpackung wieder. Siehe hierzu nachfolgendes Bild.

Hundebürste Furminator

Der FURminator kommt mit einer austauschbaren, aber richtig massiven „Klinge“ mit Zacken ins Haus. Wobei ich denke dass man diese wohl nicht austauschen muss, so stabil wie diese ist. Zudem wird eine Schutzkappe aus Plastik noch mitgeliefert, um den FURminator eben auch zu schützen wenn er zum Beispiel in der Garage oder an einem anderen Ort liegt.

Hundebürste Furminator

Im nachfolgenden Bild seht ihr den FURminator auch noch einmal von der Seite.

Hundebürste FURminator

Richtiger Einsatz des FURminators

Der Hund wird wie sonst auch gebürstet, bloss diesesmal eben mit dem FURminator anstatt einer “normalen” Hundebürste. Bei der Anwendung wird empfohlen nicht ständig eine Stelle zu bürsten, da die Haut und das Fell des Hundes darauf agressiv reagieren kann.

Hat sich ihr Hund erst einmal an das bürsten mit dem FURminator gewöhnt, wird er es sicherlich genauso genießen wie mit seiner “normalen” Hundebürste. Der Vorteil mit der neuen Bürste ist allerdings dass diese mehr loses Unterfell aus dem Hundefell zu Tage befördert.

Im nachfolgenden Bild sehen Sie das Ergebnis wenn man seinen Hund mal zwei Tage nicht bürstet. Stellen sie sich mal vor wie das Ganze erst ausschaut, sollte der Hund nur jede Woche oder einmal im Monat gebürstet werden.

Hundebürste FURminator

Fazit zum FURminator im Praxiseinsatz

Der Furminator ist mit einem guten Gewissen zu empfehlen. Durch den Einsatz dieser Hundebürste wird ihr Hund, gerade im Sommer, weniger Unterfell haben und dadurch weniger schwitzen. Nach dem bürsten des Fells mit dem FURminator glänzt das Fell richtig schön, Schuppen sind nicht zu sehen und kleine Knoten sowie Verfilzungen werden beim bürsten gleich mit entfernt.

Alles in Allem kann man den Kauf des FURminators nur wärmstens empfehlen!

Ähnliche Beiträge:

  1. Hundebürste: FURminator das Original
Getagged mit
 
Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.